Newsletter

JUNGE FREIE WÄHLER Hessen stellen Bundestagskandidaten

28.01.2017

JUNGE FREIE WÄHLER aus Hessen treten am 24. September zur Bundestagswahl an.

Zur 8. Landesmitgliederversammlung am 28. Januar trafen sich zahlreiche JUNGE FREIE WÄHLER aus ganz Hessen in Gießen, um ihre Bundestagskandidaten als Empfehlung für die Listenaufstellung der Landesvereinigung Hessen zu wählen. Ebenso wurde eine Reihenfolge der Kandidaten aufgestellt und bestätigt.

Dennis Lehmann, 28 Jahre jung und Schreiner, ist stellvertretender Landesvorsitzender der JFW Hessen und macht sich für die Themen Bildungspolitik und öffentlicher Personenverkehr stark. Weiterhin arbeitet er tatkräftig im JFW-Arbeitskreis Studium mit und hat auf kommunaler Ebene das Amt des Stadtverordneten in seiner Heimatstadt Offenbach am Main inne.

„Ich kandidiere, weil mir der Bürgerwille noch von Bedeutung ist. Bildung, Gesundheit und Rente stehen im Fokus der jungen Menschen“, so Lehmann.

Die 22-jährige Studentin Laura Schulz aus Obertshausen (Kreis Offenbach am Main) übt das Amt der Pressereferentin im Vorstand der JFW Hessen aus und arbeitet aktiv im Arbeitskreis Studium mit. Außerdem ist sie kommunalpolitisch in ihrem Wohnort tätig. Als Stadtverordnete in Obertshausen setzt sie sich besonders für die Bereiche Soziales, Sport, Bildung und Kultur ein.

„Oftmals sind den kommunalen Politikern, der Basis, die Hände durch Richtlinien und Gesetze des Bundes gebunden. Dies kommt besonders im Themenbereich Bildung stark zum Ausdruck. Deshalb möchte ich mit einem Mandat im Bundestag ein bundesweit einheitliches Bildungssystem fordern, um eine Chancengleichheit in der Bundesrepublik anzustreben“, so Schulz.

Der aus Laubach (Kreis Gießen) stammende Physiker und angehende Doktorand Diego Semmler, 30 Jahre alt, ist Schatzmeister der JWF Hessen und engagiert sich besonders für die Themen Infrastruktur und Bildung.

„Ich wünsche mir, dass die FREIE WÄHLER in den Bundestag einziehen, damit Politik wieder sachorientiert und für den Bürger da ist“, so Semmler.

Als weiterer Kandidat stellt sich der 33-jährige Peter Schüppenhauer aus Wiesbaden zur Wahl. Er setzt seine Schwerpunkte in den Themenbereichen Gesundheit und Verkehr. Im JFW Vorstand Hessen ist Schüppenhauer aktiv als Beisitzer und im JFW Bundvorstand als stellvertretender Vorsitzender tätig.

„Die Politik darf nicht mehr durch Lobbyisten bestimmt werden. Die Zukunft der Bundesrepublik Deutschlands liegt in den Händen unserer Generation“, so Schüppenhauer.

Die Schriftführerin des JFW Vorstandes und FSJlerin Jacqueline Horster tritt mit ihren 18 Jahren ebenso zur Wahl an. Ihr liegen die Themen städtische Entwicklung und Bildung am Herzen. Außerdem ist sie auf kommunalpolitischer Ebene aktiv und ist Mitglied im KiTa-Ausschuss.
„Ich trete für die FREIE WÄHLER an, damit auch die ganz jungen Menschen eine Stimme bekommen. Junge Menschen haben zu aktuellen Problemen oder Themen oftmals ihre eigenen Ideen, Gedanken und Lösungsvorschläge, die es einzubringen gilt“, so Horster.

Als weiterer Kandidat tritt der 22-jährige Student Nikola Josef Kruck aus Frankfurt am Main an. Als Beisitzer im Vorstand sind seine Schwerpunkte Kultur und Jugendförderung. Des Weiteren unterstützt er die JFW-Arbeitskreise Umwelt und Studium. Außerdem setzt er sich kommunalpolitisch in Frankfurt ein.

„Gemeinsam wollen wir unseren kommunalen Stärken auf Bundesebene bringen. Mit frischem Geist, wollen wir etwas verändern“, so Kruck.

Die Kandidaten freuen sich auf die kommenden Monate eines spannenden Wahljahres und fordern alle Mitbürgerinnen und Mitbürger zur Wahl auf.

Denn für uns gilt: Wer nicht wählt, darf auch nicht jammern!


Mitglied werdenmehr