Newsletter

FREI WÄHLER haben Im Wahlkreis 187 Odenwald Heinz Schumacher als Direktkandidat aufgestellt

Der Babenhäuser Heinz Schumacher zieht mit einem Martin-Schulz-Wahlergebnis von einhundert Prozent in den Bundestagswahlkampf.

Babenhausen – Schumacher will für die Partei der FREIE WÄHLER im Wahlkreis 187 Odenwald den etablierten Parteien die Stirn bieten und zeigte sich sehr zuversichtlich. Die Mitglieder der neugegründeten Kreisvereinigung FREIE WÄHLER Darmstadt-Dieburg haben in Gegenwart des hessischen Landesvorsitzenden Engin Eroglu und des Geschäftsstellenleiters Klaus Sommer den selbstständigen Bilanzbuchhalter Heinz Schumacher als Direktkandidat für die Bundestagswahl am 24. September gekürt.

In der Wahlkreisversammlung haben einhundert Prozent aller Delegierten für Schumacher votiert. Schumacher wird den Wahlkreis 187 vertreten, der den gesamten Landkreis Odenwald und die östlichen Teile des Landkreises Offenbach und Darmstadt-Dieburg abdeckt. Auf der Landesmitgliederversammlung der Partei FREIE WÄHLER wurde er auf Platz acht der Landesliste gewählt.

Hochgesteckte Illusionen hat der Betriebswirt nicht: „Ich bin ein Mann aus dem Volk und stehe für dieses. Auch unpopuläre Entscheidungen scheue ich nicht. Es gilt, unsere südhessische Region mehr Bedeutung in Berlin zu geben.“

Die Partei der FREIE WÄHLER tritt nach 2013 zum zweiten Mal bei einer Bundestagswahl an. Bislang konnten die auf kommunaler Ebene sehr erfolgreichen Mitglieder sich bundespolitisch nicht etablieren. Das soll sich nun ändern. Schumacher bringt jahrelange kommunalpolitische Erfahrung mit und kennt die Problematik vor Ort. Als Betriebswirt will er seine Kompetenzen in den Bundestag einbringen.

„Ich bin gebürtiger Schlierbacher. Meine Eltern hatten dort eine alteingesessene Gaststätte betrieben. Kindheit und Jugend sind durch die Nachkriegszeit geprägt und ich lernte früh auf eigenen Beinen zu stehen.“ Er wohnt seit 1980 in der Altstadt von Babenhausen in direkter Nachbarschaft zum Hexenturm, der Stadtmühle und dem Burgmannenhaus.

„Wer in einer Gastwirtschaft aufwächst, hat früh ein Gespür für Menschen. Ich habe gelernt, gut zuzuhören und Verschwiegen zu sein.“ Unter dem Pseudonym Georg Engel hat er 2009 den Roman „Die Giftmischer der Stadt“ geschrieben und selbst verlegt.

Schumacher ist Mitglied im Turnverein Babenhausen, sowie im Volkschor-Sängerbund und im Keller’sche Männergesangverein Dieburg. „Ich bin ein großer Freund von Volksliedern. In deren Texten sich facettenreich das widerspiegelt, was Menschen ausmacht: Liebe und Leid, Treue und Treuebruch, Leben und Sterben und der Tod.“



Mitglied werdenmehr