Newsletter

FREIE WÄHLER wollen bessere Versorgung von Menschen mit Behinderung und chronischen Krankheiten

Engin Eroglu, Europaabgeordneter und Vorsitzender FREIE WÄHLER Hessen

Die FREIE WÄHLER Hessen drängen auf eine bessere Versorgung von Menschen mit Behinderung und chronischen Krankheiten. Menschen mit Behinderung seien oftmals von einem gleichberechtigten Zugang zu Gesellschaft ausgeschlossen, erklärte Engin Eroglu, Europaabgeordneter und Landesvorsitzender der FREIE WÄHLER Hessen am Donnerstag in Gießen.

„Menschen mit Behinderung sind oft aufgrund immer noch vorhandener Barrieren von einer freien Arztwahl ausgeschlossen. Je nach Art der Behinderung benötigen sie zudem noch eine individuelle Gesundheitsvorsorge und Therapie. Aber auch das Vorhandensein lebenserleichternder Hilfsmittel garantiert keinen vollständigen Zugang zur gesellschaftlichen Teilhabe“, so Eroglu.

Aus diesem Grund müssten gesetzliche Regelungen wie die „Versorgungsmedizin-Verordnung“ dringend überarbeitet werden: „Die Überarbeitung muss unter Einbeziehung der Betroffenen getätigt werden. Entsprechende Anpassungen haben für einen egalitären Zugang zur Gesellschaft für Menschen mit Behinderung zu sorgen“, hält Eroglu fest.

In diesen Anpassungsprozess sollen nach Willen der FREIE WÄHLER Hessen auch chronisch Kranke mit einbezogen werden, da es auch für diese Betroffenen am Zugang und Möglichkeiten individueller Behandlungen mangele. So erachtet es Engin Eroglu als sinnvoll, den Zugang zu medizinisch wirkungsvollen Cannabis-Therapien zu erleichtern: „Menschen, die trotz langanhaltender medizinischer Behandlung besonders an den Folgen von schwerwiegenden Krankheitsbildern wie chronischen Schmerzen, Epilepsie oder Rheuma leiden, sollen die Möglichkeit erhalten, ohne hohen bürokratischen Aufwand eine Cannabis-Therapie zu beantragen. Die Einnahme von Cannabis als Medikament muss für diese Patient*innen garantiert werden!“

Cookie-Einstellungen