Newsletter

Landesarbeitsgemeinschaft Energie und Umwelt gegründet

Die Gründungsmitglieder der Landesarbeitsgemeinschaft mit Malte Fehling (4. v. r.), Leiter der LAG, und Engin Eroglu (3. v. r.), Landesvorsitzender FREIE WÄHLER Hessen.

Gießen. — Die FREIE WÄHLER Hessen können sich darüber freuen, jetzt auch eine Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) zu haben, die sich den Themenfeldern Energie und Umwelt annimmt. Am Samstag ist die LAG unter der Federführung von Malte Fehling in der Gießener Landesgeschäftsstelle aus der Taufe gehoben worden. „Die Themen Energie und Umwelt sind ganz aktuell in aller Munde. Der Klimawandel wird uns alle betreffen, deshalb ist es höchste Zeit, dass wir FREIE WÄHLER jetzt mit unserer LAG dieses Themenspektrum bearbeiten werden“, freut sich Malte Fehling. Der Immenhäuser wurde von der Gründungsversammlung zum Leiter der Arbeitsgemeinschaft gewählt.

Während der zukünftig regelmäßig stattfindenden Treffen der LAG werden deren Mitglieder sinnvolle, positive und ganzheitliche Ideen entwickeln, die den Idealen der FREIE WÄHLER entsprechen, aber auch gegenüber dem Land und dem Bund die aktuellen Fehler in der Energiepolitik aufzeigen. Für die Mitglieder der LAG bedeutet der Begriff Energiewende mehr als Strom aus erneuerbaren Energiequellen zu produzieren. „Wir wollen während unserer Treffen beispielsweise die Fragen aufgreifen, ob Energiewende und das Verbot von Verbrennungsmotoren zusammenpasst oder ob die Durchführung von Maßnahmen zur Energiewende mit Umweltzerstörung einhergehen darf“, berichtet Fehling.

Für die FREIE WÄHLER Hessen bedeutet die Energiewende auch mehr Geld für die Forschung. Neue Speichertechniken müssen erfunden bzw. aktuelle verbessert werden. Es bedarf der Erforschung neuer Technologien, wie beispielsweise LEDs, da Einsparung von unnötigem Energieverbrauch die beste Möglichkeit ist die Umwelt zu schonen und hoffentlich bald wieder zu verbessern.

Einmal mehr zeigt die Gründung der LAG Energie und Umwelt auch die bürgernähe der FREIE WÄHLER Hessen. „Wir treten für eine Energiewende der dezentralen Bürgerkraftwerke aus erneuerbaren Energien ein, die sinnvolle Ziele verfolgt. Subventionen dürfen nicht an die großen fünf Konzerne verschenkt werden. Mit der Verhinderung der Suedlink-Trasse durch Hessen konnten wir unser Eintreten für den Bürgerwillen unter Beweis stellen“, betont Engin Eroglu, Landesvorsitzender der FREIE WÄHLER Hessen.




Mitglied werdenmehr