Newsletter

Malte Fehling kandidiert für den Landtag

„Setzt sich ein!“ lautet das Motto von Malte Fehling (Immenhausen), der als Kandidat der Landesvereinigung der FREIEN WÄHLER Hessen für den Wahlkreis 1 zur Landtagswahl antritt. Fehling wurde in der Mitgliederversammlung einstimmig nominiert.

„Mir sind die Bürgerinnen und Bürger wichtiger, als Umfragewerte einer Partei.“ sagte Malte Fehling nach seiner Nominierung. „Aus diesem Grund möchte ich mich dafür einsetzen, dass wieder mehr in dem Geldbeutel der Bürger verbleibt, als es derzeit der Fall ist.“ so Fehling weiter. Daher möchte er sich vor allem für die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge einsetzen. Die Anteile der Anrainer sanierter Straßen solle aus dem Haushalt von Bund und Land bezahlt werden und nicht aus privaten Taschen. Die KFZ-, Kraftstoff-, und Ökosteuern decken diese Ausgaben ohne Probleme.

Des Weiteren möchte sich Malte Fehling gegen Windkraft und gegen einen Salzsee im Reinhardswald einsetzen. „Derzeit werden einfach zu viele Windkraftanlagen genehmigt und gebaut. Den Schaden, z.B. Phantomstrom haben die Endverbraucher, die durch die EEG Umlage zur Kasse gebeten werden.“ erklärt Malte Fehling. Weitere Themen, für die sich der Kandidat der FREIEN WÄHLER Hessen einsetzen möchte sind eine Attraktivitätssteigerung des ländlichen Raums, eine bessere Bildung, eine Stärkung der Kommunalen Selbstverwaltung, eine ganzheitliche Energiewende und eine Verbesserung der inneren Sicherheit.

Neben dem 40-jährigen Malte Fehling, der seit über 12 Jahren in der Kommunalpolitik und mittlerweile auch im Kreistag aktiv ist, haben die FREIEN WÄHLER Hessen Ralf Kembüchler (Fuldatal) als Ersatzkandidat einstimmig gewählt. Beide Kandidaten sind auch auf die Landesliste der FREIEN WÄHLER Hessen gewählt worden.

Malte Fehling (Mitte) und Ralf Kembüchler (l.) mit Andre Wittmann (r.).



Großflächenplakat für die Landtagswahl spenden!mehr



Mitglied werdenmehr