Newsletter

 Thomas Kandziorowsky

Thomas Kandziorowsky

Listenplatz 12 und Direktkandidat im Wahlkreis 32 (Main-Taunus I)

Meine 6 ½ Gründe für 6 ½ Prozent

1.

Bildung:

Gute und kostenlose Bildung von der Kita bis zur Uni.

2.

Infrastruktur:

Schnelles Internet, auch in den ländlichen Regionen.

3.

Gleichstellung:

Gleichstellung der Geschlechter; gleicher Lohn bei gleicher Qualifikation.

4.

Wohnen:

Abschaffung der Straßenausbaubeiträge; die Kosten sollen den Gemeinden aus Landesmitteln erstattet werden.

5.

Wirtschaft und Infrastruktur:

Stärkung des ländlichen Raumes, z. B. durch die Verlagerung von standortunabhängigen Arbeitsplätzen in die ländlichen Regionen.

6.

Finanzen:

Verantwortungsvoller Umgang mit Steuergeldern, statt Verschwendung in überdimensionierten Bauprojekten.

6,5.

Bürgerwille:

Demokratie lebt von Beteiligung und Kontrolle

 
 
Geburtsjahr: 1971
Familie: liiert, zwei Kinder
Beruf: Diplom-Betriebswirt und Bankkaufmann, seit 1998 geschäftsführender Gesellschafter einer Immobilien- & Hausverwaltung
Ehrenamtliches Engagement:

seit 2006 Schöffe am Land-/Amtsgericht Frankfurt/Main

seit 2014 Mitglied des Prüfungsausschusses der IHK Frankfurt

seit 2010 Schiedsrichterobmann beim Betriebssportverband Hessen, Bezirk Frankfurt

seit 1993 Schiedsrichter bei Eintracht Frankfurt
Politischer Werdegang:

seit 1994 politisch aktiv

seit 2011 Mitglied der FREIE WÄHLER Hessen

seit 2011 Fraktionsvorsitzender der FWG Liederbach

seit 2013 Vorsitzender der Freie Wähler Main-Taunus

seit 2015 Landesschatzmeister der FWG Hessen e.V.

seit 2016 Abgeordneter der Regionalversammlung Südhessen

seit 2016 Kreistagsabgeordneter und stellvertretender Vorsitzender des Kreistags des Main-Taunus-Kreises
Politisches Engagement:

Bildung – Erhalt der Schulvielfalt (jedes Kind ist anders)

Bildung 2 – kostenfreies Lernen von der Kita bis zur Uni

Wirtschaft – Förderung der klein- und mittelständischen Unternehmen (Bürokratieabbau)

Klimaschutz – sinnvoller Einsatz von regenativen Energien (nicht um jeden Preis und nur dort, wo es auch wirklich sinnvoll ist)

Verkehr – Ausbau der Infrastruktur (damit nicht jeder im Rhein-Main Gebiet wohnen muss und die Arbeitsplätze doch schnell erreichbar sind)

Verkehr 2 – Bau der Regionaltangente West sowie Planung der Regionaltangente Ost (damit der Frankfurter Stadtverkehr S-Bahn/Straßen entlastet wird)

Cookie-Einstellungen